Suchen Sie etwas?
Dann hier Stichwort eingeben:

und Suche

Jahrgangsübergreifendes Lernen - auf einen Blick

  • In Murr seit dem Schuljahr 2009/2010
  • Vier bis fünf Eingangsklassen
  • Fortführung der Arbeit mit altersheterogenen Lerngruppen (wie aus dem Kindergarten gewohnt)
  • Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 1 und 2 bilden eine Lerngruppe
  • Kinder lernen voneinander und miteinander
  • Lernen in Kleingruppen (Teilungsstunden)

Jahrgangsübergreifendes Lernen - warum ist der Unterricht sinnvoll?

  • Schulanfänger lernen von Beginn an in einer erfahrenen Gruppe die Regeln des Zusammenlebens (Stellung innerhalb der Lerngruppe verändert sich)
  • Individueller Lernweg für jedes Kind; Verbleib in der Eingangsstufe variabel, d.h. 1, 2 oder 3 Jahre
  • Vielfältige soziale Beziehungen fördern das Lernen
  • Selbständigkeit und Eigenverantwortung wird gefördert

Jahrgangsübergreifendes Lernen - welche rechtlichen Vorschriften gelten?

Schulgesetz:
"Kinder haben die Möglichkeit, die sogenannte Schuleingangsphase (Klassen 1 und 2) je nach individuellem Leistungsvermögen in einem, zwei oder drei Jahren zu absolvieren. Dabei wird das dreijährige Verbleiben in der Schuleingangsphase nicht als Wiederholung auf den Schulbesuch angerechnet."

Organisationserlass:
- Klassenteiler bei 28 für jahrgangshomogenen Unterricht
- Klassenteiler bei 25 für jahrgangsheterogenen Unterricht

Teilungsstunden

Bildungspläne:
Bildungspläne sind jahrgangsübergreifend angelehnt - Kompetenzstufen nach den Klassen 2 und 4 sind festgehalten.

Jahrgangsübergreifendes Lernen
Unterschiedliches Arbeitsmaterial je nach Leistungsvermögen
Arbeiten in kleinen Gruppen
© 2019, Lindenschule - Grundschule Murr, Lindenweg 3, 71711 Murr • Telefon: 07144 281088 nach oben